Foto: Einsatzkraft vor Krankenwagen Foto: A. Zelck / DRK e.V.
GemeinschaftenGemeinschaften

Sie befinden sich hier:

  1. Über uns
  2. Gemeinschaften

Gemeinschaften - Überblick Fachdienste

Die Arbeit in den einzelnen Bereitschaften des Kreisverbandes Weiden und Neustadt/WN werden in verschiedene Fachdienste eingeteilt. Jeder der sich hier ehrenamtlich engagieren möchte, findet bei uns garantiert den passenden Platz.

Interessieren Sie sich für's Ehrenamt? Hier finden Sie nähere Informationen!

Gerne können Sie auch persönlich zu uns Kontakt aufnehmen unter Tel. 0961 / 39 00 2-0 oder per E-Mail. Wir helfen gerne weiter!

Die Schnelleinsatzgruppen im Kreisverband Weiden u. Neustadt/WN

Die Schnelleinsatzgruppen des Bayerischen Roten Kreuzes Kreisverband Weiden/ Neustadt wurden gebildet, um die Leistungsfähigkeit und Reaktionszeit des Sanitäts- und Betreuungsdienstes effizienter zu gestalten. Die Schnelleinsatzgruppen bilden die jederzeit verfügbare Einsatzeinheit, sie kommen zum Einsatz, wenn die regulär vorhandenen Kräfte des Rettungs- oder Sanitätsdienstes nicht ausreichen, um ein Schadensereignis zu bewältigen.

  • Fachdienst "Rettungshundestaffel"

    Die Rettungshundestaffel unterstützt die Behörden (Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst) bei der Suche nach vermissten Personen. Ihr Ziel ist, gemeinsam mit den Hunden Menschenleben zu retten. Mensch und Hund müssen einige Voraussetzungen erfüllen, um die verantwortungsvolle Aufgabe eines Rettungshundeteams zu erfüllen.

     

    Die Rettungshundestaffel bietet dafür eine Spezialausbildung in Theorie und Praxis für Hundeführer und Hunde an. Das Training und die Ausbildung sind sehr zeitintensiv und dauern ca. 2-3 Jahre. 

     

    Am Ende der Ausbildung steht die Prüfung zum Rettungshund. Diese Prüfung setzt einen erfolgreich absolvierten Eignungstest voraus. Eine Rettungshundestaffel besteht aus 5 Rettungshundeteams (geprüfter Hund und Hundeführer) und deren Einsatzleiter.

     

    Die Hilfeleistungen bestehen neben der eigentlichen Suche aus folgenden Maßnahmen:

    • Rettung der Person aus dem Gefahrenbereich
    • Veranlassung der Rettung
    • Durchführung lebensrettender Sofortmaßnahmen/erste sanitätsdienstl. Versorgung
    • Übergabe an den Rettungsdienst
  • Fachdienst "Sanitätsdienst"

    In Weiden stehen zwei Schnelleinsatzgruppen "Sanitätsdienst" rund um die Uhr zum Einsatz bereit. Die Ehrenamtlichen werden bei Bedarf von der Leitstelle alarmiert. Dies kann bereits weit unterhalb der Katastrophenschwelle der Fall sein. Die Schwerpunkte liegen dabei in der sanitätsdienstlichen Versorgung von Verletzten.

     

    Die Helferinnen und Helfer im Sanitätsdienst übernehmen die Absicherung von Veranstaltungen, seien es Sportveranstaltungen, Popkonzerte, Theateraufführungen oder Volksfeste. Hier leisten sie Erste Hilfe , führen weitergehende sanitätsdienstliche Maßnahmen durch und arbeiten mit dem Rettungsdienst zusammen. Der Sanitätsdienst stellt eine der Hauptaufgaben der Bereitschaften des Weidner Roten Kreuzes dar. Dabei betreuen wir Veranstaltungen aller Art.

  • Fachdienst "Betreuungsdienst"

    Bei Unfällen und Unglücksfällen bis hin zum Großschadenereignis (MANV, Katastrophen) muss der sozialen Betreuung von Betroffenen, der Versorgung mit Verpflegung und Gegenständen des täglichen Bedarfs sowie der vorübergehenden Unterbringung der Opfer die erforderliche Aufmerksamkeit zukommen. Für die Durchführung dieser Aufgaben ist besonders geschultes Personal des Betreuungsdienstes gefragt. 

     

    Aufgabe des Betreuungsdienstes ist es, unverletzte Betroffene eines Schadensereignisses und bereits medizinisch versorgte Verletzte und Kranke nach Abschluss der medizinischen Versorgung zu betreuen, mit Verpflegung und evtl. notwendigen Gütern des täglichen Bedarfs zu versorgen und ggf. unterzubringen, bis diese wieder aus eigener Kraft in der Lage sind, ihre Lebenssituation zu beherrschen und zu gestalten.

  • Fachdienst "Technik und Sicherheit"

    Der Fachdienst Technik und Sicherheit gewährleistet die technische Unterstützung der Sanitätsdienst- und Betreuungsgruppen und übernimmt die sicherheitstechnische Absicherung der gesamten Einsatzeinheit im Einsatz (ggf. in Abstimmung mit anderen Organisationen, z.B. Feuerwehr oder THW).

     

    Der Fachdienst Technik und Sicherheit

    • verrichtet handwerklich-technische Tätigkeiten mit entsprechendem Werkzeugen und Hilfsmitteln 
    • errichtet Zelte 
    • errichtet und betreibt sicherheitsgerecht technische Geräte und Anlagen (z.B. Notstromversorgung, Beleuchtung, Zeltheizgeräte) 
    • überwacht die technischen Geräte während des laufenden Betriebes 
    • wirkt bei der Logistik der gesamten Einheit mit 
    • überwacht den geeigneten Atem- und Körperschutz der Einsatzkräfte.

     

    Der Dienst gewährleistet die bedarfsgerechte Unterstützung der anderen Gruppen, so dass - auch bei widrigen äußeren Bedingungen - durch den Aufbau von Zelten und durch die Einrichtung von Beleuchtung und Heizung die Versorgungsmöglichkeiten an der Einsatzstelle entscheidend verbessert werden können. In unserem Kreisverband stehen dafür 2 Gruppen ( Mitte / Ost Standort Weiden und West Standort Neustadt am Kulm) zur Verfügung, die in der Regel aber als eine große Truppe auftreten. Der Fuhrpark besteht derzeit aus einem Klein-LkW DB 310 Standort Wache Weiden, einem LKW DB 709 umgebaut als Werkstattwagen (ebenfalls Wache Weiden) und einem VW T4 (Standort Neustadt am Kulm). Zum Materialbestand gehören u.a. zwei Schnelleinsatzzelte (SEZ der Firma DSB), zwei Zelte SG 20, ein Dekontaminationszelt (DEKON-P) mit Durchlauferhitzer, Stromerzeuger 1,9 KVA und 5 KVA (auch verlastet auf einem Bleuchtungsanhänger), und ein Mehrzweckanhänger mit Wasserversorgungssatz. Der Fachdienst Technik und Sicherheit in Weiden stellt drei Ausbilder T+S in der Bezirkslehrgruppe und einen Instruktor Technik und Sicherheit in der Landeslehrgruppe. Ferner einen Fachberater CBRN(E) auf Bezirksverbandsebene.

  • Fachdienst Psychosoziale Notfallversorgung (PSNV) - Krisenintervention

    Aufgabe:
    Der Kriseninterventionsdienst (KID) versteht sich als qualifizierte "Erste Hilfe für die Seele", ist meist eine einmalige, über einen bestimmten Zeitraum (ca. 2- 5 Std.) erfolgte Hilfeleistung und arbeitet eng mit der Notfallseelsorge zusammen. Der KID des BRK Kreisverband Weiden i.d.OPf. - Neustadt/WN ist dem Fachdienst "Psychosoziale Notfallversorgung (PSNV)" angegliedert und setzt sich aus speziell ausgebildeten Mitarbeitern der Bereiche Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei zusammen. Das Einsatzgebiet der Krisenintervention ist der Landkreis Neustadt a.d.Waldnaab und die Stadt Weiden.

     

    Die Mitglieder der Krisenintervention Weiden i.d.OPf. werden meist im Rahmen eines Rettungsdienst-, Feuerwehr-, oder Polizeieinsatzes alarmiert. Bei Bedarf kommt der KID direkt nach Eintreten eines Ereignisses zu den Betroffenen nach Hause oder geradewegs an die Unfallstelle. Die Einsatzkräfte entscheiden vor Ort ob eine Betreuung benötigt wird und befragen meist die Betroffenen selbst, ob Sie jemanden zum reden möchten oder brauchen.

     

    CISM (Critical Incident Stress Management) = Einsatzkräftebetreuung.
    Das CISM Team Weiden ist auf Anforderung überregional in ganz Bayern tätig. Es setzt sich aus sog. PEER‘s zusammen. Das sind Mitarbeiter aus den Bereichen Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei, zudem aus psychosozialen Fachkräften (z.B. Seelsorger, Ärzte, Psychotherapeuten usw.), die speziell für diese Aufgabe ausgebildet wurden. Dazu besuchen KID-Mitarbeiter spezielle Schulungen wie z.B. das Multiplikatorentraining "Außergewöhnliche seelische Belastungen im Einsatz und was man dagegen tun kann", der Ludwig-Maximilians-Universität München und des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katatstrophenhilfe.

     

    Indikationen können sein: Betreuung von Angehörigen und Hinterbliebenen nach einem Todesfall, Plötzlicher Kindstod, Einsatz bei Großschadensereignissen, Begleiten der Polizei beim Überbringen einer Todesnachricht, Betreuung nach/bei Unfällen (z.B. Beteiligte Unverletzte, Betreuung von Kindern, Betreuung nach massiver Gewalteinwirkung)

     

    HINWEIS: Psychiatrische Notfallpatient/innen und Abhängige von Suchtmitteln werden durch den Kriseninterventionsdienst nicht betreut!

     

    Wichtig zu wissen:
    Sie erreichen uns über die Integrierte Leitstelle Nordoberpfalz unter der "112" Für Angehörige oder Betroffene entstehen keinerlei Kosten. Die Mitarbeiter der Krisenintervention Weiden i.d.OPf. sind ehrenamtlich für Sie Tag und Nacht einsatzbereit.

     

    Spendenkonto 

    Stichwort "Krisenintervention"
    Sparkasse Oberpfalz Nord
    IBAN: DE09 7535 0000 0000 1008 75
    BIC: BYLADEM1WEN

     

    PSNV auf Facebook

    PSNV auf Google+

  • Fachdienst "Helfer vor Ort"

    Der Helfer vor Ort Dienst ist im BRK Kreisverband Weiden und Neustadt/WN seit dem 01. Juli 1995 installiert. Zur Zeit sind eine Vielzahl von Helferinnen und Helfern an den Standorten in Eslarn, Floß, Flossenbürg (Bergwacht), Georgenberg, Grafenwöhr, Kaltenbrunn, Leuchtenberg, Neustadt/Kulm, Parkstein, Pressath, Püchersreuth, Vohenstrauß, Waidhaus und Windischeschenbach tätig.

     

    Durch die gravierende Verkürzung des therapiefreien Intervalls ist der HvO innerhalb kürzester Zeit zu einer unentbehrlichen Einrichtung geworden. Der HvO ist bei der Bevölkerung, den Ärzten und dem Personal des Rettungsdienstes anerkannt. Es darf aber trotz aller Erfolge nicht vergessen werden, dass solch eine wertvolle Einrichtung nur weiter geführt werden kann, wenn von allen Seiten Unterstützung gewährleistet wird.

  • Bereitschaften

    Erfahren Sie mehr über unsere Bereitschaften
    Weiterlesen

  • Bergwacht

    Informationen zur Bergwacht erhalten Sie hier
    Weiterlesen

  • Jugendrotkreuz

    Lernen Sie unser Jugendrotkreuz kennen!
    Weiterlesen

  • Wasserwacht

    Erfahren Sie mehr über die Wasserwacht
    Weiterlesen

  • Wohlfahrts- und Sozialarbeit

    Erfahren Sie mehr über die Wohlfahrts- und Sozialarbeit
    Weiterlesen